Rebecca Lang

 . . . Für die Ouvertüre des Abends, Mozarts bekanntem Klavierkonzert KV 466, setzte sich Rebecca Lang an den Flügel und spielte höchst temperamentvoll den Solopart. In raschem Tempo folgte ihr das Orchester, das schnell auf die Zeichen der Dirigentin reagierte.

(Landeszeitung 2019)

Rebecca Lang gehört zweifelsohne zu den vielseitigsten und interessantesten Künstlerinnen ihrer Generation.

In Wodonga [Victoria] geboren und in Melbourne [Australien] aufgewachsen, Rebecca Lang hat am dortigen Victorian College of the Arts bei Mack Jost AM, Caroline Almonte und Dr. Elyane Laussade Klavier studiert [Bachelor of Music & Konzertexamen]. Anschließend hat sie in Melbourne mehrere Jahre lang als Pianistin und Dirigentin gearbeitet. 2006 zog sie nach Deutschland und studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Orchesterdirigieren bei Prof. Christof Prick [Diplom]. Parallel arbeitete sie als Musikalische Leiterin für Seelive Tivoli.

2011 leitete sie mit großem Erfolg Benjamin Britten's THE RAPE OF LUCRETIA an der Hamburgischen Staatsoper. Außerdem brachte sie mit den Hamburger Symphonikern den FEUERVOGEL von Igor Strawinsky auf die Bühne. Noch im selben Jahr wurde Rebecca ans Schleswig-Holsteinische Landestheater Flensburg engagiert. Dort dirigierte sie Andrew Lloyd Webber's EVITA und den Klassiker MY FAIR LADY [Regie: Peter Grisebach]. Am Her Majesty's Theatre in Melbourne leitete sie außerdem EUGEN ONEGIN von Pjotr Iljitsch Tschaikowski [Regie: Cameron Menzies]. 2012 zog sie nach Berlin und wurde Stellvertretende Musikalische Leiterin des Udo-Lindenberg-Musicals HINTERM HORIZONT. Gastengagements führten sie wieder nach Australien: Zunächst erneut ans Her Majesty's mit CENDRILLON von Jules Massenet [2013] und dann ans Pult des Melbourner Sommernachtsspektakels Opera In The Park als Dirigentin von Giuseppe Verdis IL TROVATORE [2014, Regie: Cameron Menzies]. Beide Werke wurden von Rebecca außerdem speziell für diese Aufführungen arrangiert. 2014 wurde Rebecca Lang Studienleiterin und Kapellmeisterin am Theater Hof und dirigierte dort Richard O'Brien's ROCKY HORROR SHOW [Regie: Reinhardt Friese] und PARISER LEBEN von Jacques Offenbach. 2015 - 2017 war Rebecca Lang Musikalische Leiterin und Chefdirigentin von Michael Reeds Udo Jürgens Musical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK bei Stage Entertainment am Theater des Westens Berlin, Deutschen Theater München, Raimund Theater Wien, Landestheater Linz, Musical Theater Bremen, Festpielhaus Bregenz, Colosseum Theater Essen und an der Alten Oper Frankfurt. Rebecca Lang war die erste Musikdirektorin von Puccini's Toaster - Pop-Up Oper Berlin, wo sie sowohl die musikalische Leitung von Gian Carlo Menottis THE OLD MAID AND THE THIEF und Giuseppe Verdis LA TRAVIATA übernommen hat, als auch Franz Schuberts WINTERREISE für 24 Sänger*innen kuratierte. Mit ihrem kollaborativen instrumental Ensemble, die KREUZBERGER KAMERATA, hat Rebecca Lang die Welturaufführung von Cyrus Meurants HERAKLEITOS in der Laeiszhalle veranstaltet und dirigiert. Seit Oktober 2018 ist Rebecca Lang Universitätsmusikdirektorin an der Leuphana Universität, Lüneburg.

DSC 6637

© 2015-2019 · Rebecca Lang · Dirigentin